faq

Was ist der Unterschied zwischen Dolmetschen und Übersetzen?

  • Dolmetscher arbeiten mündlich und Übersetzer schriftlich. Ich bin ausgebildete Übersetzerin und fertige deshalb nur schriftliche Übersetzungen an. Dolmetschleistungen kann und darf ich nicht anbieten.

Übersetzen Sie auch ins Englische oder nur in Ihre Muttersprache?

  • Grundsätzlich übersetze ich nur in meine Muttersprache (Deutsch). Auch wenn ich das Englische sehr gut beherrsche, so ist mein Wissen in dieser Sprache doch nicht perfekt. Eine Ausnahme bilden Urkunden: Da diese sehr standardisiert sind, übersetze ich in diesem Fall auch vom Deutschen ins Englische.

Was ist ein ermächtigter/beeidigter/vereidigter/öffentlich bestellter u. ä. Übersetzer?

  • Im Prinzip stehen alle diese Bezeichnungen für das Gleiche: ein Übersetzer hat sich beim zuständigen Landgericht genehmigen lassen, dass er/sie die Korrektheit von Übersetzungen bescheinigen darf. Dies geschieht durch einen Stempel, die "Beglaubigung", die besagt, dass die vorliegende Übersetzung eine getreue Übertragung des Originaltextes ist.

Was ist im Gegensatz dazu die Beglaubigung durch einen Notar?

  • Manche Behörden verlangen zusätzlich noch die Beglaubigung durch einen Notar. Dieser beglaubigt aber nicht die Übersetzung selbst, sondern lediglich die Unterschrift des Übersetzers. So wird nachgewiesen, dass der Übersetzer für seinen Text bürgt.

Dürfen Sie auch Kopien beglaubigen?

  • Nein, das dürfen nur Behörden und Ämter.

Beglaubigen Sie auch Übersetzungen anderer Übersetzer?

  • Im Prinzip ja; allerdings muss ich wissen, was genau ich da beglaubige und somit fällt auch hier eine Gebühr an, da ich das Korrekturlesen in Rechnung stelle.